Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.196 mal aufgerufen
 Die Häuser
Seiten 1 | 2
Chelsy ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2006 10:43
RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten

Die Venus




Stier - Dieses fixe Erdzeichen ist charakterisiert durch das Bedürfnis nach Verwurzelung im Leben. Ein überschaubares, abgrenzbares Revier zu finden, sich zu einem Wärme und Schutz bietenden „Rudel“ zusammenzufinden, für diese Gruppe Sicherheit gewährende Substanz anzuhäufen, sind hier vordringliche Aspekte. Sammlung und Depotbildung, ein orales Grundbedürfnis nach „Nahrung“ (im weitesten Sinne des Wortes), nach Vermögensbildung zeigt das hohe Konkretheitsbedürfnis dieses Erdzeichens. Körperliche (An-)Fassbarkeit gibt die ersehnte Sicherheit.

Als Gegenausschlag zu der jäger- und nomadenhaften Unruhe des Widders möchte hier Ruhe, Gemütlichkeit, sich setzende Stabilität einkehren. An entwickelteren Eigenschaften des Stierprinzips könnte man nennen: Gruppengefühl, Zusammengehörigkeitsgefühl, Sinnlichkeit, (bodenständiger) Geschmack, Solidarität, Ausdauer, Fruchtbarkeit, Gemütlichkeitssinn; an unerlösteren: Gier, Plumpheit, Hartnäckigkeit, Materialismus, Trägheit, Besitzdenken („Hast du was, dann bist du was“), Unbeweglichkeit, mangelnde geistige wie körperliche Flexibilität.

Chelsy ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2006 10:49
#2 RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten

Das 2. Haus:
---------------

Die Ressourcen und alles, was uns Sicherheit gibt: Geld, angeborene Talente, der Körper, die Natur und ihre Früchte. Zeichen: Stier. Planet: Venus.

Haus 2 (Stier) bildet mit Haus 8 (Skorpion) eine Achse

Stichworte zu Haus 2 - Stier:

Sicherheit, Ausdauer, Beharrlichkeit, Bewahren, Bodenständigkeit, Zuverlässigkeit, Sinnlichkeit, Genuß, Geschäftssinn, seßhaft, produktiv, ästhetisch, natürlich, konventionell und traditionell, einfach, naiv, schwerfällig, einseitig, voreingenommen, materialistisch.

Merke: Venus regiert Stier (Erde) und Waage (Luft)
-------------------------------------------------------

Chelsy ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2006 10:51
#3 RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten

Sonne im Stier
------------------

Hast Du die Sonne im Zeichen Stier, so ist Dein innerer König ein matriarchaler König; seine Kraft und Weisheit bekommt er durch die Anbindung an die Erdmutter, ihren Reichtum und ihre Gesetze. Er kennt die Naturgesetze und regiert in Einklang mit ihnen. In seinem Reich herrschen Fruchtbarkeit und Wachstum. Er ist der Typus des sorgenden Vaters, sorgt aber auch für feste Strukturen und Regeln im Reich. Söhne wie Töchter mit Stier-Sonne suchen diese Qualitäten zunächst im Vater. Dieser soll verlässlich, mütterlich-nährend, er soll einfach DA sein.

Da Väter aber meist nicht DA sind, sondern 'wichtigeres' als Kinder im Kopf haben, bleibt meist viel ungestillte Sehnsucht nach Berührung, Schutz, Aufgefangenwerden, Gehaltenwerden. Viele Stier-Töchter wiederholen das Modell später in Beziehungen: Männer, die nie da sind. Ist der leibliche Vater jedoch da, hat er tatsächlich die ersehnten mütterlich-nährenden Energien, wirst Du ein liebevoller, treuer Sohn oder eine ebensolche Tochter werden.

Hier ist es in Ordnung, in der Burg des Vaters zu bleiben, seine Werte, seine Botschaften müssen nicht grundsätzlich in Frage gestellt wer-den; man kann auch den Betrieb des Vaters übernehmen, dasselbe studieren wie er oder in dieselbe Partei eintreten, ohne seelischen Schaden zu nehmen. Das väterliche Erbe, sei es geistig, seelisch oder materiell, soll hier geachtet und bewahrt werden; oft bekommst Du vom Vater hier den Sack mit Blumensamen, erbst 'Talente' von ihm. Jedoch darfst Du auch hier nicht ewig Sohn oder Tochter bleiben. Bestenfalls dient Dir der Vater als Vorbild für das, was Du in Deinem Herzen selber werden willst.


Der größte Reichtum, den Du geschenkt bekommen hast, bist Du selbst. "Was Du ererbt von Deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen" sagt Goethe. Solange Du Kind Deiner Eltern bist und nach ihren Vorstellungen und Werten lebst, bist Du nicht Sachwalter Deiner selbst, hast Du Dein Erbe noch nicht wirklich angetreten. Als Mann mit diesem Sonnenstand ist es wichtig, dieser reiche, nährende König zu werden, die Talent-Blumensamen auf die Erde zu streuen, in Deinem Lebensbereich für Fruchtbarkeit und Wachstum zu sorgen - sei es als Bauer, Schäfer, Förster, Bankier oder in jedem anderen Beruf, wichtig ist, dass durch Dich etwas wächst.

Auch als Frau ist dieser König mit seinen speziellen Kräften in Dir. Meist wirst Du ihn aber zunächst im Mann suchen. Der Mann, der trägt, nährt, verwöhnt, Dir eine Burg baut. Der Mann, der Vater Deiner Kinder ist, soll ein erdverbundener Vatertypus sein, kein Luftikus. Die Treue zum leiblichen Vater ist hier oft groß, aber nicht mit der inzestuösen Energie des skorpionisch-plutonischen Prinzips getränkt. Vom Vater verlassene Stiertöchter reagieren oft mit tiefer Bindungsangst, wie über-haupt entwurzelte Stiere das tun, nach dem Motto: "drum prüfe ewig, wer sich bindet!"

Wer weiß, wie weh Trennung tut, und wie lange Abschied dauert, wie träge die Energie des Herzens ist, kann nicht so leicht nach dem Prinzip von 'Versuch und Irrtum' leben, wie die schnelle Widderenergie das ermöglicht. Ob Mann oder Frau, mit Sonne im Zeichen Stier wirst Du in Herzensentscheidungen - nicht unbedingt auch in anderen Bereichen Deines Wesens - langsam und bedächtig sein. Bevor Du das Schwert gebrauchst, vergeht lange, lange Zeit. Dann hat die Entscheidung aber den Charakter von Endgültigkeit, Du bist dann nicht mehr bestechlich. Weil Du um das Schwerwiegende solcher Entscheidungen weißt, triffst Du sie oft nur im äußersten Notfall, wenn Du schon viel ertragen hast - oder Du triffst sie nie und hoffst, irgendetwas von außen möge doch bitte passieren. Als Stier weißt oder ahnst Du, dass alles zu seiner Zeit kommt, also ist es oft richtig zu warten; Du musst aber auch wissen, dass die Gelegenheit ungenutzt vorübergeht, wenn Du zur rechten Zeit nicht handelst und hoffst ein anderer würde es für Dich tun.


Gewisse Ähnlichkeit damit gibt es bei Aschenputtel. Hildegunde Wöller, die dieses Märchen interpretiert hat, beschreibt die bösen Schwestern Aschenputtels als die herzlose, materialistische Haltung der Frau, die sich den männlich-patriarchalen Werten unterworfen hat. Zu diesen Frauen neigt sich der Baum des Eros und der Sinnlichkeit niemals wirklich. Da hilft kein Nerz. Aschenputtel hat die Verbindung zur Mutter im Himmel, zur Großen Göttin, nie verloren, sie pflanzte schließlich den Haselnussbaum auf dem Grab der Mutter. Die Frage des Stiers an Dich als Frau ist: Hast Du Deinen Baum gepflanzt? Suchst Du nach dem Anschluss an die matriarchale Weisheit oder hast Du ihn längst verloren, bist zur Stiefschwester geworden, die sich an die Werte der Männergesellschaft verkauft?

In der griechischen Mythologie enthält die Geschichte von König Minos und seinem Minotaurus stimmige Stier-Motive. Das Unglück nimmt hier seinen Lauf, als Minos den weißen Stier nicht, wie versprochen, dem Poseidon opfert, sondern dafür einen Stier aus seiner Herde nimmt. Gier und Nicht-Loslassen-Können, Haben- und Verschlingenwollen um jeden Preis sind Schattenseiten des Stierprinzips, trefflich durch den Minotaurus symbolisiert.

In anderen Worten: Das Geschenk der Urmutter an den Stier-Menschen ist die Lebenslust, die Fähigkeit zu genießen, ein inneres Schlaraffenland. So unbewegt und unbeweglich der Stier nach außen wirken mag, in ihm toben die rauschendsten Feste. Der Teufel erscheint und versucht ihn in der Gestalt der Gier. Das Lustreich seiner Sinnlichkeit wird ihm zur Falle, zum Labyrinth tausendfachen Verlangens, in dem der Minotaurus ohne Achtung, ohne Ehrfurcht alles ihm Begegnende gierig verschlingt. Das Ringen mit diesem urmächtigen Gegner wird zur entscheidenden Kraftprobe. Wer ist stärker? Gewinnt der lebenspendende Geist oder der lebenverschlingende Trieb? Die Urgewalten des Weiblichen, die gebärende und die verschlingende Mutter ringen im Herzen dieses Menschen um die Vorherrschaft.

Chelsy ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2006 10:54
#4 RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten

Venusische Eigenschaften
-------------------------------


Wie der Mond verkörpert auch die Venus ein weibliches Prinzip. Doch während die Luna einerseits das Kindliche und andererseits die Frau als Mutter darstellt, steht die Venus symbolisch für die Frau in Beziehung zum Mann: als begehrte Jungfrau, als Geliebte, als Partnerin.

Unter dem Einfluß des Mondes akzeptiert der Mensch die Welt so, wie sie ist. Er nimmt die Eindrücke auf, ohne sie zu beurteilen, so wie die Mutter instinktiv zu ihrem Kind steht. Venus dagegen urteilt und differenziert:
Was mag ich, was gefällt mit, was und wer paßt zu mir?

Aufgrund der beiden Sagen über ihre mythische Geburt und ihrer Herrschaft über die Zeichen Stier und Waage begegnen wir zwei Venus-Bildern. Im Bereich der Materie, der Ruhe und Beharrlichkeit ist sie die "irdische", sinnliche Venus. Als Herrscherin im Stier ist ihr all das geweiht, was wir mit unserem Körper und unseren Sinnen wahrnehmen können. Die Materie (unser Körper) berührt anderes Materielles (andere Körper oder Gegenstände) und nimmt sie mittels der Sinne wahr.

Im Luftzeichen Waage hingegen haben wir es mit der "himmlischen Liebe" zu tun. Hier sucht das Venusische vor allem den geistigen Ausgleich in der Liebe, im Gleichgewicht und in der Harmonie.

Zum Wesen der Venus gehören beide Bilder. Sie stehen nicht nebeneinander, sondern sie überdecken und ergänzen sich. Welche Anteile überwiegen und wie sich diese Planetenkraft individuell äußert, hängt von ihrer Position im jeweiligen Horoskop ab.

Die Venus-Symbolik läßt uns die weibliche Seite der Sexualität erkennen: Berührung, Erwartung, Liebkosung und die Dauer des Liebesspiels. Körperlichkeit, Sinnlichkeit und die Sinne allgemein sind angesprochen. Venus´Rolle in der Erotik ist nicht dynamisch, sondern statisch. Sie erobert nicht; sie will gefallen, anziehen, lieben, geliebt werden und in der angenehmen Stimmung verweilen. Mehr als dessen Höhepunkt begehrt sie den Liebesakt als solches. Ihr Ziel ist der Weg. Denn wozu einen Endpunkt erreichen, wenn damit etwas abgeschlossen wird und aufgegeben werden muß? Das, was ihr Freude bereitet, möchte sie behalten, Menschen und Dinge an sich binden und "glücklich sein bis in alle Ewigkeit", denn "wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute", wie es in vielen Märchen am Schluß heißt.

Über die Sinne nehmen wir unsere Umgebung wahr. Ein "sinnlicher" Mensch gebraucht diese zudem zum Genießen. Mit dem Sehvermögen, dem Geruchs-, Tast- und Geschmackssinn bewundert er die Schönheit, das Vergnügen an Aroma und Berührung und er kostet die Gaumenfreude aus. Mit dem Gehörsinn erfreut er sich der schönen Klänge.

Dinge, die wir genießen, möchten wir meistens auch besitzen. Die venusischen Kräfte besitzen eine starke Anziehungskraft. In unserer Welt ist vor allem Geld das Mittel, mit dem wir uns Dinge beschaffen, die uns Freude bereiten und die wir als "reizend" empfinden: schöne Gegenstände, Dinge, die der eigenen Schönheit dienen wie Kometik, Parfums, elegante Kleider und nicht zuletzt eine geschmackvoll eingerichtete Wohnung. In vielen Fällen dient das Geld auch dazu, Liebe zu ersetzen oder sie sich zu erkaufen.

Von den schönen Dingen zur Kunst ist der Schritt nicht groß. Kunt befriedigt und unterstützt unser Schönheitsempfinden. Die Künstler stehen in Venus´Gunst, seien sie Maler, Bildhauer, Schauspieler, Sänger, Musiker oder Dichter, aber auch Lebenskünstler und Lebensgenießer. Verliert das Venusische in uns den Sinn für die richtige Proportion, kann Kunst in Kitsch ausarten.

Der Begriff "Harmonie" stammt vom griechischen harmonia, Fügung, Ordnung. Die Venus sucht nach ausgeglichenen Kontakten, in denen die Menschen zusammenpassen und harmonisieren". Takt, diplomatisches Vorgehen, Vornehmheit, gesellschaftliche Umgangsformen und eine gepflegte Art zu sprechen helfen, miteinander reibungslos und kultiviert zu verkehren.

Durch das Bedürfnis zu lieben braucht der weiblich-venusische Teil in uns die männliche Seite und zieht sie an. Wie in der Liebe haben wir auch im Leben den männlichen - marsischen - Gegenpol nötig. Wer nur das Angenehme und den Genuß sucht, muß die täglichen Schwierigkeiten zur Seite schieben und verdrängen. Lebten wir nur nach dem Venus-Prinzip - so angenehm dies scheint -, wären wir nicht fähig zu Beschlüssen zu kommen, denn jede Entscheidung heißt auch "Scheidung". Sie ruft eine Veränderung hervor und beendet etwas. Würden wir in der Venus-Wonne verharren, gäbe es keinen Fortschritt, keine Entwicklung und keine Bewegung nach vorne. Aber "der Kampf um das tägliche Brot" existiert, auch wenn man davonläuft, wie Aphrodite vom Kriegsfeld flieht.

Chelsy ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2006 10:54
#5 RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten

die Venus/Stier, gemalt von Johfrah Bosschart:

Chelsy ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2006 10:56
#6 RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten



(Birth of Venus - Sandro Botticelli)

Chelsy ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2006 11:06
#7 RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten



Element Erde: Steinbock-Stier-Jungfrau

[ Editiert von Chelsy am 13.03.06 14:04 ]

Chelsy ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2006 11:08
#8 RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten

Das Venus-Symbol
-----------------------



Das Symbol besteht aus dem Kreis, der das harmonisch-geistige Prinzip darstellt und dem Kreuz, das das Körperliche versinnbildlicht. Das geistige steht über dem Körperlichen, deshalb ist Venus auch die Formerin der Materie.

Das Venussymbol wird auch in der nicht esoterischen Welt als Weiblichkeitsprinzip verwendet.


Das Venus-Prinzip
----------------------

Fähigkeit zur Verfeinerung und Ausgewogenheit in den Kontakten. Die menschliche Zuneigung, im Sinne von Nähe geben und empfangen. Charme, Liebe und Zärtlichkeit gehören dazu. Die Fähigkeit annehmen zu können, Annehmlichkeiten zu genießen, Schönheit zu erleben, auch im körperlichen und erotischen Sinne. Genussfähigkeit und Geselligkeit.

Ästhetisch-gestalterische Fähigkeiten, Formgebung, Farbgebung, Verschönerung, und Wertvermehrung, auch der eigenen Person. Freude an Düften, Klängen, stilharter Umgebung. Stoffliche Genüsse und deren Wertschätzung, oft auch die Beförderung in sozial bessere Situationen. Wertbewusstsein und Selektionsfähigkeit. Oft auch verbunden mit dem Eigenwert.

[ Editiert von Chelsy am 13.03.06 19:54 ]

Chelsy ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2006 11:11
#9 RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten

Venus - Mars im Vergleich
--------------------------------

Venus .................................... Mars

Erotik, Zärtlichkeit ............... Trieb, Sexualkraft
anpassender Kontakt ............ Kämpferischer Kontakt
Harmoniestreben ................. Leistungsstreben
Gefallsucht, Genusssucht ...... Rücksichtslosigkeit
Künstlerisch gestaltend ......... Kraftverschwendung
weibliche Libido .................. männliche Libido
Daseinsbejahung, Ästhetik .... Tatkraft, Kampfgeist
Kunst ................................. Spannung, Leidenschaft,
Harmonie ............................ Wille, Urfeuer
Gefühl, Erotik ...................... Durchsetzungstrieb
Hingabe, Zärtlichkeit ............. Sexualkraft
begeisterungsfähig ............... mutig, initiativ
ausgleichend ....................... kämpfend
kokett, ausschweifend ........... gewalttätig, jähzornig

[ Editiert von Chelsy am 13.03.06 19:49 ]

[ Editiert von Chelsy am 13.03.06 19:49 ]

Chelsy ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2006 11:14
#10 RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten



[ Editiert von Chelsy am 13.03.06 20:28 ]

Hausschweinlisa Offline




Beiträge: 183

17.03.2006 22:22
#11 RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten

Huhu Chelsy! :huhu:

Weißt Du, was mir hier gerade aufgefallen ist? Im Merkur-Thread hast Du eine Auflistung gemacht, mit ein paar Stichpunkten, wie Merkur in den einzelnen Zeichen wirkt - hier bei der Venus ist das nicht.

Ähm - äh - also kommt das noch, oder soll ich das vielleicht ergänzen, oder hat das einen Grund und Du möchtest es erst in der Waage-Lektion mit einbringen?

Die Bilder, die Du immer zu den einzelnen Zeichen findest, sind so unglaublich schön, hab ich schon 'drüben' immer bewundert!

Wie sieht es eigentlich mit den Mondknoten aus, soll da auch noch etwas entstehen, oder warten wir da einfach ab, bis wir mit Neptun feddich sind und ergänzen das dann hier auch? Darauf bin ich nämlich besonders scharf, zumal ich mich bisher recht wenig damit beschäftigt habe. :omm:

Lieben Gruß vom begeisterten
Hausschwein
formally known as Angela

Chelsy ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2006 17:22
#12 RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten

Hallooooo liebe Lisa!

ja ja, das siehst du absolut richtig, ich habe bei Venus keine Stichworte drin, hmmm...das lag unter anderem auch daran, daß wir am Anfang vom Kurs noch nicht den Aufbau wie aktuell hatten und als ich dabei war, hier die Merkurtexte reinzustellen, blätterte ich noch nach Stichworten dazu, aber hab die Venus ganz vergessen :augenreib: ich fände das super, wenn du Lust hast da noch mitzuergänzen!! Freut mich, daß dir die Bilder zu den Tierkreiszeichen gefallen, ich sitze da auch jedesmal lange davor und könnte mich in manchen drin verlieren, so schön finde ich die

Zu den Mondknoten hab ich auf alle Fälle vor, die als Thema im Kurs noch vorzustellen, obwohl ich mich auch noch nicht so gut damit auskenne, und immer noch dabei bin, meinen eigenen mal gründlich nachzuvollziehen... da mach ich mir schon noch Gedanken, wie wir das gemeinsam dann angehen könnten, wenn es gut läuft, wäre das hier in Trilli´s Forum auf jeden Fall auch noch nachlieferbar. Da fällt mir an dieser Stelle ein, liebe Lisa, sorry, ich habe dir immer noch nicht in dem Plutothread geantwortet, sei bitte nicht böse, ich hab ein wenig den Überblick verloren und die Zeit ist mir abhanden gekommen zuletzt, aber ich hole das noch hoch und hoffe, daß ich deine Fragen zufriedenstellend beantworten kann dann!

Grüß dich sehr lieb und freue mich, wenn dir hier venusisches oder anderweitig "planetarisches" zur Tierkreiszeichensammlung einfällt!
Chelsy (an das y am Schluss muss ich mich noch gewöhnen...)

[ Editiert von Chelsy am 19.03.06 17:25 ]

[ Editiert von Chelsy am 19.03.06 17:26 ]

Hausschweinlisa Offline




Beiträge: 183

20.03.2006 20:40
#13 RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten

:huhu: Chelsy!

Hi, an Deinen Namen mit 'y' am Ende muß ich mich ebenfalls noch gewöhnen, war der londoner Stadtteil als Nick hier schon vergeben?

Zur Venus in den einzelnen Zeichen mache ich dann mal ein paar Stichpunkte und setze es mit rein - oder soll ich es Dir erst zur Korrektur per PN schicken?

Die Bilder von dem Johfrah Bosschart, aber auch die Elemente-Bilder hauen mich total um! Gibt es sowas irgendwo in Kartenform zu kaufen, oder wo hast Du die Bilder her?

Apropos Mondknoten - zur Zeit läuft bei Tarot.de gerade ein ganz interessanter Thread über die Mondknoten, den ich mit Spannung verfolge - wie ist es nämlich, wenn der nördliche Mondknoten im gegenüberliegenden Haus der Sonne ist? Schon gemein irgendwie, oder? Bei mir ist er jedenfalls auch so plaziert und das finde ich ganz schön schwierig!!

Über Deine noch ausstehende Antwort in der Pluto-Lektion mach Dir bloß keinen Kopf. Irgendwann hast Du bestimmt wieder mehr Zeit, ich bin dann immer noch da und freue mich über eine dann unverhofft auftretende Antwort! Das ist auch schick! :merlin: Erstmal ist jetzt wohl Neptun dran und damit hast Du mehr als genug Arbeit, wovon auch ich wieder profitieren darf!!

Lieben Gruß
Angela

Flavira Offline




Beiträge: 278

09.04.2006 21:43
#14 RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten

Ergänzungen zum Tierkreiszeichen Stier

Das Stierprinzip: Erhaltung, Absicherung, Beständigkeit

Zeichenherrscher: Venus
Element: Erde
Qualität: fix
Geschlecht: weiblich

Das Tierkreissymbol:

Auch hier sehen wir wieder direkt die Ähnlichkeit zum wahren Tier Stier (Kuh). Interessant ist hierbei, dass die beiden Wörter Erde und Kuh im Indogermansichen dieselbe Wurzel haben. – Sanskrit: „go“ (Quelle: Michael Roscher „Das Astrologiebuch)

Auch das Zeichen Stier finden wir in den Runen. Zum einen in der Rune Fehu - Besitz



Diese Rune steht eben für Besitz, Nahrung und Vieh –> materielle Erfüllung, aber vor allem auch der Erhalt dessen – und genau das ist auch dem Stiermenschen sehr wichtig.
Das Tierkreiszeichen-Symbol hingegen erinnert stark an die umgekehrte Rune Othila – Trennung.



Diese Zuordnung ist etwas schwieriger. Die Rune Othila steht zwar für Erbe und auch Grundbesitz, kann aber durchaus anzeigen, dass man etwas aufgeben muß – gerade wenn sie andersrum liegt. Die Rune warnt vor Starrheit und zeigt dennoch auch das Warten an: „Wir tun, ohne zu tun, und alles wird getan.“ (Ralph Blum „Runen“) Über diese Zuordnung ließe sich sicher noch lange nachdenken.

gästlicherGast ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2006 08:44
#15 RE: Wissenswertes zu Stier/Venus/2. Haus antworten

Super gemacht *respekt* - und ganz tolle Bilder

Stichworte und Zuordnung zu Venus weiss ich nicht, aber ich habe das so im Kopf dass ich bei der Venus sage:

alles was für uns (ich glaube im Aussen) schön ist. Z. Bsp.:

Venus in 1 = könnte ein schöner Mensch sein, der diese Konstellation hat

Venus in 2 = Die Venus im Geldhaus, könnte materiell orientiert sein

ob das so stimmt, weiss ich nicht. Auf jeden Fall würde ich das jetzt mal so angehen und schauen, wo die Venus sitzt und was man da "schön" finden könnte

[ Editiert von Moderator Flavira am 22.04.06 19:28 ]

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de